Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/bbcode.php on line 483

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0098643/projekte/endwelt/includes/functions_content.php on line 673
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3826: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/bbcode.php:483)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3828: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/bbcode.php:483)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3829: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/bbcode.php:483)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3830: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/bbcode.php:483)
Endwelt - Thema anzeigen - die Rebellen der El Cortese
Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 21. Jun 2024, 05:25



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 433 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 40, 41, 42, 43, 44  Nächste
 die Rebellen der El Cortese 
Autor Nachricht
Fae aka RPG Göttin
Fae aka RPG Göttin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Sep 2010, 18:25
Beiträge: 123
Wohnort: Bozen
Name: Morgain Le Fae
Geschlecht: Weiblich
Name (im Spiel): Fae (Alter 16 im RPG)
Fraktion: Mensch
Geschlecht (im Spiel): Weiblich
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Kyra war gerade in ein Gespräch vertieft mit Fae, als sie bemerkte, dass ihre Blicke starr auf Black gerichtet waren. Seltsamerweise konnte sie im Augenblick Faes Gedanken nicht lesen. Es war ein Tunnel, der Fae immer weiter hinein zog. Kyra dachte in diesem Moment nicht an an die tödliche Fähigkeit von Faes Mutter, da es bis jetzt, zumindest seit Ty und die anderen hier waren noch nie vorgekommen war.

Fae begann ihre Augen zu verdrehen. hielt den Löffel der Kaffetasse aufrecht und fest umklammert, bis er sich von selbst zu biegen begann.

Um Gottes Willen, Fae, was ist mit dir.

Hol Lue, bitte...schnell...und lass meine Hand nicht los
hörte Kyra sie ganz schwach.

Ruft den Oberstllieutnant aus...ich meine Luevre, schnell, Fae ...
weiter kam sie nicht, denn einige Soldaten hatten von dieser schmerzhaften Fähigkeit gehört und ließen ihn auf höchster Ebene ausrufen.

Faes Versteifung ließ kurz nach, und hätte Massimo sie nicht aufgefangen, wäre sie beinhart auf die Fliesen der Kantine geknallt. Ihr Körper begann sich zu verkrampfen, sie rang nach Luft und aus ihrer Nase und dem Mund kam Schaum, während sie die Zähne aufeinander presste.

Ein epileptischer Anfall...
fragte Kyra
Nein
war Massimos kurzer Kommentar
das Erbe ihrer Mutter, wenn sie in die Zukunft blickt....ihre Mutter starb an diesen Anfällen.

Kurz darauf war Luevre da, ergriff ihre Hand und strich ihr durchs Haar
Ich bin da, meine Kleine, du bist nicht allein.
Er wischte ihr den Schaum von Mund und Nase und blickte besorgt in die Runde
...so stark war es noch nie...sie muss die Hölle durchmachen

Faes Augen wurden einen Moment klar, die Krämpfe ließen etwas nach
Du bist da
Wie immer mein Herzblatt

Kyra und Ty fanden es seltsam, dass er Fae immer nur dann seine Gefühle zeigen konnte, wenn sie in Lebensgefahr schwebte.
Das was diese Krämpfe verursacht sind elektromagnetische Impulse, Lue
...ich könnte versuchen ihnen entgegen zu wirken mit meinen Impulsen, um ihren Schmerz zu lindern

versuch es , denn ich kann sie so nicht verstehen

Aber ich
sagte Kyra
darum wollte sie meine Hand. Es ist einfacher für sie , mir zu übermitteln, was sie sieht, oder was geschehen ist...und Ty
ich werde mich nicht wehren, wenn du diese Gedanken in elektromagnetische Impulse...sprich Gedanken umzuwandeln und sie weitergibst.


Alle raus hier
brüllte Massimo und jagte die anwesenden Rebellen aus der Kantine nach draußen. Als er sich umsah, war Black verschwunden.

Fae ließ sich durch Lues Stimme beruhigen und Ty versuchte ihre Krämpfe zu lockern....anfangs sah es aus, als würde es funktionieren, aber immer nur zwischen ihren Eingebungen, wie er bald feststellte.

Kyra empfing das Bild von Black mit seinen wolfsartigen Pupillen, doch war da auch der Falke, der eigentlich das Schutztier von Fae war...und er nahm es mit...aber warum???

Alice...
murmelte Fae
Klon
zwischen ihren Krampfattacken im Mundbereich

Bild

Diese Schweine, sie haben Blacks tote Frau geklont. Sie ist jetzt 12 Jahre alt
Kyra war außer sich.
Beruhige dich, Kyra
ermahnte sie Tyron
sonst blockiest du ihre Gedanken

Tränen rannen Fae seitlich aus den Augenwinkeln und sie klammerte sich um so fester an Lue.
Ich bin da. Du bist stark, stark wie ein Tiger, du lässt dich nicht von diesen Bildern unterkriegen.
Für einige Momente konnte sie wieder klar sehen, die Krämpfe hatten kurz nachgelassen

Warum...
fragte sie immer wieder. Ihre Helfer verstanden die Frage nicht ganz und bezogen es auf das Gesehene, dann dämmerte sie wieder weg, ihr Puls wurde schneller, der Druck auf Lues und Kyras Hand stärker

Mary..
schrie sie mit der beginnenden Muskelattacke

Bild


Mary
Lue war ratlos
Mary war ihre ältere Schwester. Ihre ganze Familie wurde getötet...und Fae musste zusehen. Sie hatte keine Chance allein. Kurz darauf traf sie Black und dann mich. Mary wurde von den Motorbike Bestien vergewaltigt und danach enthauptet. Was haben diese Ungeheuer der Agency nur angestellt.

Als das Bild sichtbar wurde, hätte man denken können, es wäre Fae in jüngsten Jahren. Welche Versuche hatten diese Bestien mit diesem Kind gemacht. Und Fae war sich sicher, dass es Mary mit ungefähr 6 Jahren war. Das letzte Bild brauchte eigentlich keinen Kommentar. Es war das Folterlabor der Agency, das sie mit einem letzten Anfall hervorbrachte, begleitet von klagenden, furchtbraen Schreien, dass es sonst im Bunker völlig still geworden war. Sicher hatte man es bis in die untersten Etagen gehört, welche Qual in diesen Schreien steckten.

Es blieb allen die Luft kurz weg, als das Bild sichtbar wurde, denn damit hatten sie nicht gerechnet.

Bild[/URL]

Uploaded with ImageShack.us[/img]

http://youtu.be/gIuotFZnBtk

Die Krämpfe ließen nach. Faes Händedruck wurde schwach, bis sie ganz los ließ. Die anderen waren so schockiert von der Last des Mädchens als auch von den Bildern der Agency. Sie mussten Black helfen.

Geh du und bring Fae erstmal auf ihr Zimmer. Und wenn du sie jetzt alleine lässt, prügle ich dich tot
sagte Massimo ernst.

Während die anderen sich an einen Tisch setzten, zuerst verkraften mussten, was sie gesehen hatten, begannen sie eine Strategie zu entwerfen.

Lue hob Fae hoch und trug sie in ihr Zimmer, legte sie auf ihr Bett, kühlte ihren Kopf mit kalten Tüchern und auch ihre siedendheißen Muskeln. Er wusste nicht, ob sie schlief oder so erledigt war, dass sie nicht sprechen konnte, so machte er das Licht aus, zog ihr die nassen Kleider aus und zog ihr ein Longshirt über, deckte sie zu, zündete eine Kerze an und Legte sich angezogen neben sie, um sie im Arm zu halten und zu beruhigen.

In der Zwischenzeit gedieh in der Kantine ein Plan, der der Agency einen deftigen Denkzettel verpassen sollte.

_________________
Bild


Mi 9. Jan 2013, 23:33
Profil E-Mail senden Website besuchen
Steven Black
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Jul 2010, 10:03
Beiträge: 189
Wohnort: In meinen 4 Wänden.
Name: Steve
Geschlecht: Männlich
Position: Mitglied
Fraktion: Mensch
Geschlecht (im Spiel): Männlich
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Während Steven sich immer weiter zu den Gefägnissen begab, arbeitete sein Gehirn weiter. Ihm kam die Idee nicht nur ein Angriff von außen sondern auch ein Angriff von innen zu Planen. Er nahm sein PDA aus der Hosentasche, verkabelte es mit seinem Ohrfunk und stellte eine Frequenz ein, die nicht abhörbar und nicht zu Orten gewesen ist.
Hier ist Black Primus. Ich will mit dem Anführer der Black Scorpions reden.

eine raue und tiefe Stimme antwortete
Black Primus? ich dachte du lebst nicht mehr. Man sagte uns du hättes uns verraten und wurdest dafür getötet um unsere Geheimnisse nicht weiter zugeben an Leute die dafür sehr viel Interesse haben.

Das sind falsche Informationen. Ich Lebe genauso wie ihr es tut. Aber sage mir Jack. Wie Loyal seid ihr mir gegenüber noch?
es blieb kurz stumm als dann eine Antwort kam.
Wir haben unseren Eid nie gebrochen. Auch wenn Black-Zero die Kontrolle jetzt übernommen hat, so sind wir immer noch Loyal. Aber wieso meldest du dich?
Steven grinste
Ich hätte ein Auftrag für euch. Es kann aber passieren das dabei einige von euch das Leben lassen, seid ihr dazu bereit

Das hört sich gut an. Wir hatten schon lange nix mehr zu tun seid du weg bist. Wir wurden hier Kaltgestellt. Was ist das für ein Auftrag Kommander?

Ich weiß das ihr Kinder bei euch habt und die Misshandelt werden von der Agency. Black-Zero ist nun zu weit gegangen, denn er hat meine Tote Frau mit rein gezogen. Ich hätte die Idee ein Angriff zu starten. Du musst mir nur die Informationen geben die ich bräuchte um eine Chance zu berechnen wie viele dabei Sterben, verwundet oder zurück gelassen werden müssten. Was aber ein geringer Preis wäre um die Kinder aus der Gefangenschafft von diesem Monster zu holen. Wenn das Erfolgreich ist, werde ich denn nächsten Plan entwickeln und einen Anschlag auf das Alpha Center starten. Viele werden dabei Sterben aber das ist mir egal, denn niemand hat das Leben verdient wenn man der Agency hilft oder dient. Was hälst du davon mein Freund, seid ihr dabei?

Jack schaute sich im Gemeinschaftsquartier um, legte ein Plan auf sein Tisch, und die Arbeitsliste.
Hört sich sogar sehr gut an. Wir sind dabei und werden alles tuen um Black-Zero in den Arsch zu treten. Niemand legt sich mit dir an ohne das wir dabei sind.

Steven rannte zurück in die Kantine um sich dort ein Zettel und ein Stift zu nehmen. Massimo und die anderen wollten ihm sagen was vorgefallen ist und was sie versuchen zu Planen, er reagierte aber nicht.
Fang an mein Freund. Wieviele Wachen sind am Eingang Positioniert?
3 Wachen. Haben die Normale Bewaffnung. Sturmgewehr und eine Glock. Nur der Wachanführer hat ein Funkgerät dabei.
Gibt es Scharfschützen? wenn ja wieviele und wo sind sie?
Das Gebäude hat vier Aussichtstürme. Auf jedem Turm sind 2 stück. Sie haben Thermalsicht.
Die anderen fragten sich was Steven macht und mit wem er redet, aber sie versuchen alles zu merken was er sagte, und ggf. ein Blick zu erhaschen auf seinen Zettel.
Wann wäre die beste Wachablösung für einen Angriff und wie lange hätten wir Zeit?

Jack musste gucken wie die Ablösungen stattfinden und wie der Zeitraum war
Alle 2 Stunden werden die Wachen abgelöst. während dieser Ablösung hättes du 30 minuten Zeit um rein zu kommen oder wir raus.
Über wieviel Zuwachs reden wir genau Jack?
Über sehr viel Black. Es sind noch 50 Kinder übrig von 150. Einige sind gestorben bei Versuchungen, einige beim Training und die anderen während der Geburt eines Kindes.... und wenn es geht würden wir gleich mitkommen. Wir sind aber auch 20 mit mir. Hast du überhaupt soviel Platz bei dir?

Er selber wusste es nicht aber darüber würde er sich gedanken machen wenn alle hier wären.
Also brauchen wir 3 Transporter um alle 70 Rauszubekommen. Wir werden dann hier sehen ob wir alle unterbekommen. Wenn nicht lass ich mir was einfallen, darauf hast du mein Wort. Wann wäre der nächste Angriff dann am besten.

Nun sahen alle in der Kantine Schwarz. Hatte Steven gerade wirklich gesagt das er 70 Leute befreien wollte und mit in den Bunker bringen wollte?

Um 0100 wäre ein Angriff möglich, da ist die nächste Wachablösung. Aber sei Vorsichtig.
Seh das du die Kinder dann zum Hinteren Ausgang bringen kannst, unter den Kanälen lang. Da sieht euch keiner und egal was auch ist. Die Kinder müssen die Angst behalten solange bis wir auf dem Weg nach hause sind.
Verstanden Black. Wir bereiten uns vor und treffen uns dann. Viel Glück.

Steven legte auf und trennte die Verbindung. Er drehte sich zu den anderen, und blickte sie ohne Gefühle an.
Wir müssen uns vorberiten. Um 0100 müssen wir bei den sein. Da ist die Ablösung, mir reichen 2 Freiwillige da ich alleine leider keine 3 Transporter fahren kann, auch wenn ich alleine besser dranne wäre. Aber lässt sich leider nicht ändern.

Er legte den Zettel auf den Tisch, das alle sich es noch durchlesen konnten. Steven aber ging wieder raus und zog sich in seinem Quartier schon einmal um und suchte seine Ausrüstung zusammen für den Angriff. Es war zeit für die Rache.

_________________
Bild


Do 10. Jan 2013, 20:42
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:45
Beiträge: 1
Geschlecht: Männlich
Fraktion: Mutant
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Tyron hatte aufmerksam zugehört.
Können wir deinen Informanten wirklich trauen? Ich hoffe, du bist mir nicht böse, wenn Kyra einen Blick darauf wirft. Wir könnten uns mit den vielen Zivilsten und Kindern nicht gegen sie wehren, wenn sie erstmal hier sind, und vor allem, wo sie uns finden können. Es gibt überall schwarze Schafe, das weißt du selbst.

Doch Steven war schon auf dem Weg in sein Quartier.
Brady, du nimmst dir ein paar Männer und fährst den ersten Truck. Wir werden immer durch wechselnde Frequenzen über Funk miteinander verbunden sein.
Wilson, du nimmst den zweiten. Hier gilt dasselbe.


Massimo, Kyra und Lue stellen den Kampftrupf mit einigen Scharfschützen.
Foxy wird hier die Stellung halten. Fae kann ihr helfen, sobald sie wieder auf den Beinen ist.


Ich werde mitkommen
unterbrach eine ihnen bekannte Stimme.
Fae stand da, als wäre nichts vorher geschehen. Es war kaum eine Dreiviertelstunde her, dass sie sich am Boden wand. Nun stand sie in voller Montur da, ihre Augen waren verdeckt durch den Helm, doch ihre Mine war hart wie Eis.

Bild

Lues harte Schritte waren im Gang zu hören, auch dass er vor sich hin schimpfte, war kaum zu überhören.
Du wirst schön hier bleiben. Vor einer knappen Stunde musste ich dich ins Zimmer tragen...und jetzt....

Das kannst du mir nicht verbieten. Lue, ich muss wissen, ob das stimmt, was ich gesehen habe, ob das kleine Mädchen Mary war, egal ob geklont oder nicht. Wenn sie es ist, dann wird sie sich an mich erinnern können. Ich lasse sie nicht bei diesen Schweinen, die qualvolle Versuche an ihr durchführen. Würdest du hier bleiben, wenn es dein Vater wäre?
Fae war außer sich, doch gegen dieses Argument konnte selbst Luevre nichts mehr sagen.

Schließlich nickte er.
Aber du bleibst in unserer Nähe. Keine Einzelaktionen. Wir sind dort auf Feindesgebiet. Trennen wir uns, sind wir verloren.

Fae salutierte vor ihm...und das, nun das hatte sie noch nie getan, selbst Massimo blieb der Mund leicht offen.

So rückten sie unter dem Kommando von Black und Luevre mit ihren Transportfahrzeugen aus.

Bild

Die Transportfahrzeuge verließen das Hochgebirge nach Sonnenuntergang, während Black, Luevre, Fae, Ty, Massimo und Kyra in einem separaten Fahrzeug zum Treffpunkt mit dem Kontakt von Black fuhren. Die Scharfschützen wachten über das Fahrzeug wie Geister. Man hörte sie nicht, man sah sie nicht.
Jeder beobachtete die Gegend auf seine Art, doch gesprochen wurde nicht, während die Funkgeräte immer wieder ihre Frequenz wechselten.

_________________
Bild


Fr 11. Jan 2013, 01:04
Profil E-Mail senden
Steven Black
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Jul 2010, 10:03
Beiträge: 189
Wohnort: In meinen 4 Wänden.
Name: Steve
Geschlecht: Männlich
Position: Mitglied
Fraktion: Mensch
Geschlecht (im Spiel): Männlich
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Black hatte sich seine alte Uniform angezogen. Das Symbol der Agency war auf dem Rücken gewesen. Er spielte mit dem Messer während der Fahr rum, und irgendwan löste er das Schweigen.
Fae, ich will dir das ans Herz legen. Es ist egal ob sie es ist oder nicht. Sie wird wie jedes Kind behandelt, denn solange sie Angst hat vor uns, gehorcht sie. Wir können uns keine Gefühle leisten, denn sie bringen fehler mit sich und fehler kann unser aller Tod sein. Wir kommen, sammeln alle ein und gehen wieder. Sind die beiden nicht dabei, dann ist es so.

Black hatte es langsam im Gefühl das sie sich immer weiter nähern. Er lud sein G36C durch, und schraubte ein Schalldämpfer rauf, man konnte nie sicher genug sein. Er setze sich ein kleines Gerät auf dem Ohr, und schob ein mini Display auf sein rechtes Auge, drückte den kleinen Knopf an der seite und wechselte auf die Nachtsicht. Kyra gefiel es nicht, da sie die Schwarzeaura von Black noch stärker wahrgenommen hatte als wie den Tag wo sie noch nicht ihn so Stark umhüllte. Alle stiegen aus, und Black signalisierte mit einem Handzeichen das sie hinter ihm bleiben sollen. Wenn Luevre oder Fae Gefangen genommen werden, würde das ein starker Rückschlag werden, so musste jeder schritt überlegt sein. Hinter einer Mauer blieben alle stehen, und Steven linste um die Ecke. Es waren noch gute 15 minuten bis die Wachen sich ablösen würden...


Jack und seine Männer, hatten sich in ihrem Quartier schon vorbereitet. Mit ihren Schwarzen Bekleidung würden sie in der Nacht nicht auffallen. In den Gängen war es ruhig. Sie nahmen sich die Sturmgewehre aus den Schränken, und die Glocks. Die Männer liefen leise los und Jack schickte 3 Männer, je 1 pro Raum rein das sie die Kinder bereit machten. Leider waren die 3 auch schon Gäste gewesen bei den Mädchen um sich mal zu "Vergnügen" aber davon wusste die Einheit nix....

nach geschätzten 10 minuten waren die Kinder bereit, sie hatten gerade mal die Kleidung die sie trugen, was mehr ein stofffetzen war als Kleidung. Einige der Mädchen nahmen ihr Stofftier mit an die sie sich ausweinten...

sie hatten überall Blutergüsse, einige Gebrochene Rippen. Das bisschen Nahrung was sie bekammen sah man ihnen an, sie waren schon hart an der Grenze vom Verhungern...

Barfuß versuchten sie mit den Soldaten so gut es ging mitzuhalten, sie wussten was passieren würde wenn auch nur eine zurückfällt. Sie kamen an, leise öffneten sie die Luke zu den Kanälen und mit einem Handzeichen zeigte Jack den Kindern das sie alle da rein sollen. Erst stand der schrecken in ihrem Gesicht, Todesangst kam dazu, doch als er die Waffe entsicherte, huschten sie rein. Lieber in die Kanäle als erschossen zu werden dachten sie sich. 3 Soldaten gingen voran und sicherten den Weg, dann kamen die Kinder, die letzen gingen hinter ihnen. Jack und 4 Soldaten die seite an seite zusammen schon viele Kämpfe bestritten haben, deckten nach Hinten weg. die anderen nach Vorne und zu den Seiten. Es waren nun noch 5 Minuten bis sich die Wachen ablösen, sie mussten sich bewegen und legten ein schnelleres Tempo ein.

Beide Teams waren nun an den besten Positionen, und die Sniper von Luevre, sicherten sie von gut geschützten Plätzen. Sie waren eins mit dem Gebiet, wie Geister lagen sie auf dem Boden und warteten. Dann war es soweit. Die Männer hatten endlich Wachablösung, Black nahm die Gelegenheit wahr, und lief geduckt zu dem anderen Team rüber. Die Soldaten liefen nun los mit den Kindern. Steven, Jack und 2 weitere blieben noch da und gaben Deckung. Er schaute nich nach ob Mary und Alice dabei waren, das war für ihn nebensächlich auch wenn er dafür eigentlich gekommen ist. Als die Kinder bei Luevre und den anderen angekommen sind, liefen die zurück gebliebenen nach.

Ab mit uns, wir müssen nun weg.
flüsterte er und sie liefen geschlossen, leise und mit voller aufmerksamkeit zu den Trucks. Die Kinder stiegen mit Angst ein, einige schauten immer wieder zu den Elite Soldaten der Scorpions. Aus Angst das die 3 die Gelegenheit während der Fahrt nutzen um wieder über sie herzufallen.

_________________
Bild


Fr 11. Jan 2013, 21:19
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:49
Beiträge: 3
Geschlecht: Weiblich
Fraktion: Mutant
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Während Foxy ihnen Standort, Route und undefinierbare Objekte in ihrer Nähe durchgab aus dem Bunker der Rebellen, mussten sich die Rebellen selbst mehr oder weniger auf sich verlassen.
Ich weiß, was du meinst, Steven
erwiderte Fae auf seine zartfühlende Annäherung.
Aber was ist, wenn Mary und Alice einfach ganz normale Kinder sind, denen man Makrochips eingebaut hat, weil die Agency weiß, dass wir genau diesen Kindern unser Vertrauen eher schenken werden.
Was ist, wenn genau sie es sind, die uns verraten oder sogar selbst töten...


Black konnte den Schmerz aus ihrer Stimme richtig fühlen, denn dies waren die Gedanken, die er versucht hatte zu verdrängen.

Fae war kein unwissender Teenager mehr, sie dachte schon wie ein paranoider alteingesessener Rebell, der hinter jeder Ecke einen Feind vermutete. Er musste mit ihr nicht mehr vorsichtig reden, sondern konnte alles auf einen Punkt bringen....und das gefiel ihm. Sie dachte, handelte und reagierte wie ein ausgebildeter Agent. Ein leises Schmunzeln umspielte seine Mundwinkeln, und er gab ihr einen freundschaftlichen Seitenhieb in den Oberarm.
Wir werden sicher noch eine lange Zeit gemeinsam vor uns haben
brabbelte er in sich hinein und trieb die Kinder weiter an.

Luevre hatte keine Zeit, sich ihrer anzunehmen, er musste die verschiedenfarbigen Punkte auf dem PDA auswerten, den Fluchtweg koordinieren und sicherheitshalber die Scorpions im Auge behalten. So schlichen sie durch die Gänge und hofften keines der Kinder zu vergessen.

Bild


Kyra und Fae fielen immer weiter zurück, da sich Fae der vielen Stimmen in ihrem Kopf nicht mehr erwehren konnte.
Fae, mach es, wie ich es dir gesagt habe. Schließe die Kanäle.

Ich kann nicht...
klammerte sie sich mit einer Hand an Kyras Unterarm.
Da sind Gefühle wie Angst vor ein paar Männern der Scorpions, weil sie, weil sie
Fae atmete schwer
...von ihnen mißbraucht wurden.

Waaas?
Fae, wir müssen das melden.


Doch Fae stand schon stocksteif da. Es schien, als würde sich ihr Bewusstsein von ihrem Körper lösen und durch die Gänge rauschen. Die Männer trugen für sie ein schneeweißes X, die schuldig waren.
Ihre Hände fuhren langsam in die Höhe. Kyra wusste in diesem Moment nicht, was sie da machte. An dem Ort jedoch, an dem derjenige stand, der gerade ihre voller Aufmerksamkeit hatte, bei ihm knickte das Genick zur Seite und er fiel tot um. Ebenso war es bei zwei anderen. Kyra konnte regelrecht sehen, als ihr Bewusstsein wieder in ihren Körper zurückfuhr. So etwas hatte sie noch nie gesehen.

Fae....alles in Ordnung mit dir
Kyra konnte sich das nicht erklären, da Gedanken nicht töten konnten.

Solche Soldaten können wir nicht brauchen im Bunker. Wer weiß, wer das nächste Opfer ist. Die Kinder sind so schon verängstigt genug.
antwortete sie kalt.

Ty war kurz vor den beiden, doch hatte niemand mitbekommen, wer am Tod der drei Scorpions schuld war. Er hörte ein leises Wimmern und leuchtete in eine Unterkunft, die nur Abbruch war. Ein kleines Mädchen mit einem alten Teddy in der Hand stand wie angewurzelt da. Am boden bildete sich eine Lache, das Kind hatte solche Angst, dass es das Wasser nicht mehr halten konnte.

Bild


Komm, meine Kleine, es ist vorbei. Wir gehen jetzt an einen schönen Ort, wo du den ganzen Tag spielen kannst
beruhigte er die Kleine, die kaum mehr als 4 Jahre alt war.


Fae klammerte sich an ihre N57, den Finger am Abzug, die Nachsicht-MG geladen und entsichert. Sie wollte bereit sein, sollten sie den anderen Schutz geben müssen.


Black wurde langsam ungeduldig, weil sein Kontakt so ein Theater wegen seiner drei Männer machte.
Wer von den Genos war das. Die brechen sich ja nicht einfach so das Genick.

Sie haben es verdient,
hörten sie eine 13-Jährige vom Truck herunter rufen.
Sie haben einige Mädchen brutal misshandelt, wenn es der Chief nicht wusste. Wer auch immer dafür verantwortlich ist, dem gehört meine lebenslange Treue.

Lues Augen glühten.
Über dieses Pack will ich nichts mehr hören. Wir werden noch klären, wer Selbstjustiz geübt hat. Los alle rauf auf den Wagen. Ty beeil dich. Bist du der Letzte
Lue wurde ungeduldig.

Nein Fae und Kyra sind gleich hinter mir.

Es fehlten somit nur die Telepathen. Doch kaum saßen alle auf den Trucks und waren bereit, zum Losfahren, als hinter Ty ein Gitter runterrauschte. Fae und Kyra saßen fest.

Fahrt los, hier gibt es gute Schlupflöcher, um sich zu verstecken
Kyra war so eng mit Ty verbunden, dass er ihren Gedanken hören konnte. Es war ihm zwar nicht wohl dabei, aber so wäre die ganze Mission gescheitert.

Fae startete die Trucks aus der Ferne. Bevor noch alle wussten, was geschehen war, waren Kyra und Ty im Dunkel der Abwasserkanäle verschwunden.

Haltet die Wagen an, sofort
befahlen Lue und Black, doch die Transportfahrzeuge hatten ein Eigenleben, für das schon Fae gesorgt hatte.

Die beiden Frauen waren so schnell verschwunden, dass niemand mehr was unternehmen konnte. Doch Ty war sich sicher, dass seine Schwester und Fae ein Pärchen war, das nicht so leicht zu fassen war.

_________________
Bild


Sa 12. Jan 2013, 22:50
Profil E-Mail senden
Steven Black
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Jul 2010, 10:03
Beiträge: 189
Wohnort: In meinen 4 Wänden.
Name: Steve
Geschlecht: Männlich
Position: Mitglied
Fraktion: Mensch
Geschlecht (im Spiel): Männlich
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Steven raste vor Wut und Sorge.
Wir haben ein ernsthaftes Problem...

Ja haben wir wirklich. Es wurden gerade 3 meiner Männer das Genick gebrochen. Das war nicht so abgemacht Steven, was sollte das? seid wann arbeites du mit solchen Monster zusammen die Genos sind!

Jack, ganz ehrlich. Wenn diese 3 wirklich sich an den Mädchen vergriffen haben, dann sollen sie froh sein das es so schnell ging. Du kennst die Regel dieser Einheit. Kinder haben nicht unter den Trieben und Verlangen des Mannes zu leiden....
...sie haben den Schutz von Soldaten zu erwarten. Ja ich weiß, aber gibt es dafür ein beweis

Sie kannte die Wahrheit sonst wäre es nicht passiert. Und ich mache mir mehr sorgen um die eine denn sie ist meine Freundin. Die andere, naja sagen wir mal ist mir schon egal.

Könnten wir uns endlich darum kümmern die beiden wieder raus zubekommen. Wir lassen niemanden zurück.
Lue war es nun auch zuviel.

Wenn wir da sind, werden die Kinder neu eingekleidet. Mit diesen Fetzen können sie nicht ewig rum rennen. Dann können sie sich in der Kantine stärken und Morgen wäre dann die Untersuchungen, um zu wissen wie ihr Körperlicher zustand ist. Sobald wir angekommen sind, fahre ich wieder zurück. Lue du bleib lieber hier. Denn sie werden die Wachen und Soldaten schon los geschickt haben, bekommen sie dich auch noch war es das. Dann ist all die Arbeit umsonst.

Und so war es auch. Im gebäude wurde Code Red ausgesprochen. Jeder Soldat, jede Wache war bewaffnet und suchten alles ab nach den Eindringlingen. Die beiden Frauen wären nicht erst gefangen genommen, sondern gleich erschossen bei Blickkontakt. Aber nicht nur die beiden Frauen waren gefangen, denn niemand wusste das sich Elizabeth mit geschlichen hatte. Sie war als Blinderpassagier mitgefahren in einem Leeren Truck. Sie spürte die aufruhr von ihrem Vater und den anderen, und sie bekam mit das Fae und Kyra da drinnen gefangen war. Da sie erst 12, fast 13 war hatte sie das Glück noch sich zwischen die Gitter durch zu gehen, auch wenn sie dafür den Bauch einziehen musste. Ihre Ohren waren dreimal so empfindlich wie die eines Menschen, auch ihr Geruchssinn konnte sie wenn sie sich stark Konzentrierte empfindlicher machen das sie Fae und kyra "wittern" konnte. Noch waren die Kanäle sicher und so suchte das kleine Mädchen weiter nach ihrer großen Schwester. Sie hatte das Glück ihre Gene soweit zu beherschen das sie fast immer das machen was sie wollte, so hatte sie auch keine probleme in der Dunkelheit was zu erkennen, auch wenn es nur umrisse waren....

Die Kinder waren erleichtert, das sie Rebellen als "aufpasser" bekamen, den so hatten sie warme decken gehabt während der Fahrt und was zu trinken. Einige schliefen auch ein den ihre Augenlider waren zu schwer um sie weiter aufzuhalten....

_________________
Bild


Sa 12. Jan 2013, 23:31
Profil
Fae aka RPG Göttin
Fae aka RPG Göttin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Sep 2010, 18:25
Beiträge: 123
Wohnort: Bozen
Name: Morgain Le Fae
Geschlecht: Weiblich
Name (im Spiel): Fae (Alter 16 im RPG)
Fraktion: Mensch
Geschlecht (im Spiel): Weiblich
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Lizzi
Fae konnte es nicht fassen

Das ist doch Blacks Tochter
antwortete Kyra in Gedanken

Sie ist am Gitter.Sie sucht nach uns

Von dort kommen noch keine Stimmen. Sie kommen von Innen

Dann los. Sie ist wie meine kleine Schwester. Und dann tauchen wir ab ganz nach unten. Kyra, du bist mein Radar. Du kannst die Stimmen besser orten, bis ich sie habe.
Und mit übermenschlicher Geschwindigkeit war Fae verschwunden.

Vor dir ist alles frei. Keine Stimmen, keine Gedanken.

Es dauerte nicht lange, bis Fae den Weg zurück gelaufen war, wenn es für einen normalen Menschen auch nicht wie Laufen aussah. Unbewusst schienen sich ihre Fähigkeiten ihrem Alter angepasst zu haben, ohne dass es ihr auffiel.
Doch am Gitter war niemand, als sie plötzlich von hinten jemand anklopfte. Fae fuhr herum, und Lizzi hätte schwören können, dass ihre AUgen für einen Moment Farbe und Form eines Falken gehabt hätten.

Lizzi...
Fae zog sie an sich
wie konntest du nur, Steven wird mich umbringen, wenn dir was geschieht.

Ihr müsst da weg
Kyra klang hysterisch, und solange Lizzi Körperkontakt hatte mit Fae konnte auch sie Kyra hören. Was die beiden Mädchen so verband, hatten sie bis jetzt nicht raus gefunden.

Los, auf meinen Rücken
Fae klang bestimmend und Lizzi bekam es nun doch etwas mit der Angst. In der selben Geschwindigkeit war sie wieder bei Kyra. Weder Kyra noch Lizzi verloren ein Wort.

Sie werden hier oben suchen, Fae
flüsterte Kyra
sie haben die Posten bereits verteilt. Aber wir müssen beim Tiefergehen darauf achten, ob es Kameras gibt und ihnen ausweichen

Du hast recht, und wer weiß, was sich in den unteren Tunneln für Kreaturen tummeln.
Fae hielt Lizzis Hand fest. Am liebsten hätte sie mit ihr geschimpft, doch konnte sie ihr nicht etwas vorwerfen, was auch sie gemacht hätte....trotz des Altersunterschieds.

Wir werden uns 2 Etagen tiefer einen Platz zum Ausruhen suchen und unsere Spuren verwischen. Ich bin mir sicher, dass sie denken, dass wir oben bleiben, um einen direkten Ausgang an der Oberfläche zu finden.

Also, dann wollen wir uns mal ausruhen und morgen, so Gott will, werden wir uns einen Weg raus bahnen.

_________________
Bild


So 13. Jan 2013, 00:51
Profil E-Mail senden Website besuchen
Steven Black
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Jul 2010, 10:03
Beiträge: 189
Wohnort: In meinen 4 Wänden.
Name: Steve
Geschlecht: Männlich
Position: Mitglied
Fraktion: Mensch
Geschlecht (im Spiel): Männlich
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Das kleine Mädchen wusste das sie das richtige gemacht hat obwohl sie spürte das beide es nicht gut fanden das sie hier war. Über ihren Vater machte sie sich gerade keine Gedanken, sie konnte sich schon ausmalen das er sie Umbringt wenn er das erfährt. Elizabeth wusste wo sie rein geraten ist, das hier alles für sie angefangen hat doch waren die Wölfe gute Lehrer. Ihr Dad wusste davon nichts das sie immer heimlich mit ihnen Trainiere. Sie machte sich auch lieber einen Pferdeschwanz, niemand wusste ob es nicht doch noch soweit kommt das sie sich Verteidigen müssen.
Ich weis das du Sauer auf mich bist, weil ich hier her gekommen bin. Aber ich bin nicht mehr das kleine Hilflose Mädchen Fae. Ich habe immer wieder Trainiert mit den Wölfen von Dad um mich wehren zu können. Ich wäre auch nicht rein gekommen wenn ich jemanden gehört hätte am Gitter. Aber da war alles ruhig und das einzige was ich gerochen habe war dein und Kyras Geruch und
sie rümpfte die Nase
diesen Gestank.

Das Mädchen hoffte das sie die Gedanken empfangen würde, da sie wusste wie Gefährlich es werden könnte wenn sie sprechen. Sie drehte ihren Linken Arm kurs und eine Schwarze Klingen fuhr aus ihren Ärmer die Schärfer war als die meisten Messer.
Man kann viel Lernen wenn man Papa und diese Anderson beobachtet. Es war immer ihre Geheimwaffe, den solange du was langes trägst sieht es keiner.

Sie lies die Klinge wieder reinfahren und lächelte, den sie war Stolz für das was sie getan hat und dafür das sie diese Idee von Anderson für sich selber benutze.
und Fae. Ich weiß das du für die Agency mega wichtig bist, ich werde aber nicht zulassen das sie dich wieder bekommen. Du bist meine Große Schwester und ich muss mich ja noch re­van­chie­ren für damals

Sie erkannte ein weißen Umrand, der kastenförmig gewesen war und zog kurz an ihrer Hand.
Vorsichtig, da vorne ist die erste Kamera von denen. Sie beobachtet den rechten Seitengang.

Von irgendwo kamen auch klägliche Geräusche, ein art Winseln, wie von einem Verletzten Tier. Ihre Ohren konnten es aber nicht Orten woher es gekommen ist... sie musste aber auch ihr Gen langsam wieder unterdrücken ihr kleines Herze stechte und Schmerzte sehr, sie wollte aber darüber kein Wort verlieren. Für sie war es Normal gewesen, dass es weh tat wenn die Wölfin durch wollte. Fae wusste aber nichts davon und dabei wollte das Mädchen es belassen. Es reichte auch, solange sie genug hören konnte und sie in den Dunklen Ecken umrisse sah. Fae und Kyra merkten aber das sie Stevens Tochter gewesen war, ihre Augen strahlten die selbe Kraft und Selbstbewusstsein aus von ihren sonst so glänzenden Grünen Augen sah man nichts mehr, nur ein glänzendes Rot.



die anderen waren nun angekommen im Bunker und liesen die Kinder auf ihre Zimmer bringen damit sie sich Umziehen konnten, eine Dusche nehmen können und bei Luigi wurde schon das Essen bestellt. Einige Kinder bekamen das Essen auf das Zimmer, die anderen gingen lieber in die Kantine. Die meisten von ihnen schliefen oder waren Krank gewesen und sie schickten Krankenschwestern zu ihnen damit sie behandelt werden können. Steven stieg aus und wechselte in den Geländewagen. Jack und Massimo stiegen mit ein, was Steven wunderte, doch nickte er zum Dank.

Hier nehmt diesen Brenner mit. Sonst kommt ihr durch das Gitter nicht durch. Und befreit die Ladys Männer!
Ty grinste und warf das handliche Gerät auf den freien Rücksitz. Steven hob die Hand, und fuhr dann wieder los.
Eins sage ich euch. Nehmt nie eine Frau mit ihn den Kampf. Wie wir sehen bringt das nur unheil mit sich.

Beide mussten Grinsen, sie wussten wie Black das gemeint hat, was aber verwunderlich war da er sonst nie solche Gefühle zeigte wenn sein Gen die Führung übernahm.
Nach dem Einsatz brauche ich aber 3 Tage Ruhe. Sonst habe ich bald Herzpüre, und das wäre eine Eklige sache.

Immer noch Black?... ich dachte du hast das in den ganzen Jahren unter Kontrolle.
Nein, wirst du nie schaffen. Unser Gen, was uns eingesetzt wurde, ist Tierischer Natur. Der Menschliche Körper reagiert nur Abwehrend, und will das abstoßen was aber nicht klappen kann. Daher zahlen die Menschen die Tierische Gene haben, den Tribut das ihre Organe angegriffen werden. Deswegen war damals die Idee, das seltene Gen, zu fangen und ihre Zellen zu erforschen damit wir diese Schmerzen nicht mehr haben. So gut es auch kling, das problem wäre dabei nur das die Chance das sie es überleben würde bei 10% liegt....

Bist du deswegen abgehauen?
Steven schaute in den Rückspiegel und in Jacks Augen, sie gingen dann wieder zur Straße..
Ja. Ich konnte es nicht zulassen das sie dass Leben eines so jungen Mädchen Zerstören nur damit wir Gen-veränderten das nicht mehr ertragen müssen. Dazu kam noch das sie an meinen Kindern forschten. Aidel machten sie zu einem Gefäß extra für das Seltene Gen. Er kann bestimmte Dinge sehen und empfangen von uns allen und bringt diese zu Papier. Für Hellseher die in die Zukunft schauen können wenn es zuviel auf einmal ist, diese Vision mit auf ihn leiten, damit sie es leichter haben. Und Lizz, sie haben ihr die doppelte Dosis gegeben von dem selben Gen was ich habe. Sie wird eines Tages noch mehr Kraft haben als ich selber, solange sie es zumindest Kontrollieren kann. Sie wird aber dadurch auch größere Schmerzen haben als ich sie ertragen muss. Deswegen habe ich damals der Agency Lebewohl gesagt...ich konnte es nicht mit länger ertragen. Sie kannten noch nicht einmal ihre Mutter, dafür war die Große noch zu klein gewesen. Man muss der Agency und vor allem dem Management das Handwerk legen, sie machen sonst so lange weiter bis alle Menschen ausgerottet sind und nur noch die Leben die wie Köter nach ihrer Pfeife tanzen.

Black hielt aus kurz an, und Atmete kräftig durch.
Das bleibt aber unter uns Jungs. Ich habe schon daran gedacht das ich mich Kaltstellen lassen. Es wäre das beste für alle. Vielleicht für ein Jahr, oder länger das kann ich noch nicht sagen. Künstliche Beatmung und Nahrung lässt mein Körper ja überleben...nur, ich merke wie mein Körper immer mehr sich zum schlechten ändert und da wäre ich genauso eine Hilfe wie so. Und in dem Kryoschlaf oder einer einfachen Koma Therapie könnte man mich im Notfall immer wieder zurück holen wenn es nicht anders geht. Aber solangsam entgleitet mit alles... Denkt darüber nach und sagt mir was ihr davon hält. Aber sagt nichts den anderen, die müssen das erst einmal nicht wissen.

Er ließ den Motor wieder an und fuhr weiter zu der Agency. Seine Augen waren eine Große Hilfe in der Nacht da er alles sah wie auch am Tag, so konnte er die Scheinwerfer auslassen.

_________________
Bild


Mo 14. Jan 2013, 22:27
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:49
Beiträge: 3
Geschlecht: Weiblich
Fraktion: Mutant
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Kyra und Fae sahen sich kurz an. Sie wussten, was Lizzi anrichten konnte, wenn sie die Kontrolle verlor.
Lizzi, kleine Schwester
sprach Fae ganz ruhig auf sie ein und strich ihr immer wieder durchs Haar
atme ganz ruhig ein und aus. Du bist hier sicher an diesem Ort. Durch dieses Abbruchloch kann kein Mann reinkriechen. Wir sind hier sicher. Kyra nimm du das Nachtsichtgerät...
und du Lizzi, du entspannst dich jetzt. Du musst nichts sehen hier drinnen. Ich werde mich kurz umsehen, woher die Geräusche kommen. Und...Lizzi

sie nahm Lizzis Gesicht zwischen ihre Hände, obwohl es schon ziemlich unheimlich war, in diese roten Augen zu sehen
wir sind ständig miteinander in Verbindung. Kyra hört meine Gedanken und ich ihre. Sollte ich Hilfe brauchen, gebe ich bescheid. Aber du entspannst dich jetzt...bitte, tu was ich dir sage. Wir dürfen hier nicht auffallen, sonst gibt es ein Massaker, bei dem wir nicht wissen, ob wir Jäger oder Beute sind.

Sie drückte das verängstigte, und doch aufgekratzte Mädchen noch einmal und gab Kyra zu verstehen, dass sie sich um das Wimmern kümmern würde, da diese Geräusche die Agencysoldaten genau zu ihnen führen würde. Kyra nickte und Fae verschwand durch die schmale Öffnung. Auch sie hatte ja so ihre Geheimnisse und war in Stressituationen nicht auf Hilfsmittel angewiesen, die ihr das Sehen in der Dunkelheit ermöglichten. Sie folgte den kläglichen Lauten, das ihr Gehör kleinen, menschlichen Wesen zuordnete.
Kinder
dachte sie
Noch mehr Kinder
hörte sie Kyra
ich dachte, sie hätten alle mitgenommen.
Das dachte ich auch.

Fae wurde aus ihren Gedanken gerissen, als sie ein leisese Kratzen über ihr hörte. Sie verhielt sich ruhig, doch selbst ihr Herzschlag kam ihr in diesem Moment zu laut vor.

Fae, du musst dich beeilen, aus nördlicher Richtung dringen immer mehr Jäger zu dir vor.

Fae zuckte zusammen, als sie das seltsame Wesen sah. Es war völlig vermummt, doch hatte es schneeweiße Bälle als Augen, ähnlich der Form eines Chamäleons.
Du Freund
fragte es leise
du nicht von hier, wollen nach draußen...C2X können helfen. Habe keine Freunde.

Das wäre sehr freundlich von dir C2X. Aber ich muss diese Kinder mitnehmen.

Es nickte, was auch immer es war....und Fae wurde immer mehr bewusst, dass die Agency gestoppt werden musste.
Als sie in dem Abbruchloch stand, aus dem das Wimmern gekommen war, warf es sie fast um. Ein Mädchen im Alter von 10-12 Jahren saß da, geklammert an ein anderes
Mary und Alice

Was
Kyra wurde immer unruhiger
Auch C2X wurde unruhig und winkte ihr zu, ihr zu folgen
Kyra, Lizzi, kommt sofort da raus und folgt meiner Stimme. Wir haben einen Fluchtweg.
Ohne viel zu sagen, deutete sie den verstörten Mädchen still zu sein und mit ihr zu kommen. Als sie alle beieinander waren, zog Kyra ihre Waffe, als sie das vermummte Wesen sah.
Was, was ist denn das, bist du völlig verrückt, Fae

Wir können C2X vertrauen...es hätte mich entweder sofort töten können, oder die Wachen informieren.

C2X nicht böse...will frei sein...nach draußen...kennt Fluchtweg...ganz alleinigen Fluchtweg
Na hoffentlich weißt du, was du tust, Fae
Kyra traute niemandem, schon gar nicht auf Feindesland.

Dann setzte sich C2X in Bewegung, und es war schnell, Fae dachte nicht darüber nach, wen sie da gefunden hatten, doch eines war sicher, Mary hatte sie nicht erkannt, also würde es auch Alice nicht tun. Und immer wieder kreisten diese Gedanken in ihrem Kopf herum, ob die beiden vielleicht Lockvögel waren, um sie in das Versteck der Rebellen zu bringen. Sie dürfte sie auf keinen Fall gleich mit in ihren Unterschlupf bringen.
Du weißt, wer diese Kinder sind
fragte sie telepathisch Kyra
Ich kann es mir denken, aber ich spüre dein Misstrauen...

weil Mary mich in keinster Weise erkennt, ich habe mit Black schon darüber gesprochen, was ist wenn sie die Lockvögel für uns und und unsere Unterkunft sind. Wir müssen sie draußen lassen, wenn wir zurückkehren. Am besten du kehrst mit Lizzi zurück und ich bleibe mit den beiden und unserem Führer draußen in einem Versteck.

Kyra wusste, dass es ncihts nützte, Fae etwas auszutreiben, und erstmal mussten sie hier raus kommen.

Fae und Kyra hatten längst die Orientierung verloren, doch dass es immer tiefer ging, das spürten sie an der Kälte. Dann trieb er sie durch eine schmale Öffnung, und das erste mal konnten sie wieder gerade stehen auf ebenem Boden. Die Stimmen waren kaum noch zu hören. Das seltsame Wesen schob einen dichten Strauch zur Seite und sie sahen seit Stunden das erste Licht. Es dämmerte. Sie mussten sich beeilen.

C2X war auf einen Felsen geklettert und betrachtete seine neuen Freunde, als die er sie wahrscheinlich sah mit einem zufriedenem Gurren an.

Bild


Es war wirklich ein seltsames Wesen
Ich danke dir
lächelte Fae
Ich danken dir....endlich frei, bin einzigster meiner Art...immer versteckt in den unteren Tunneln.

Kyra war schon längst dabei, mit Ty Kontakt aufzunehmen, und ihre ungefähre Position aufgrund der Vegetation und der bald aufgehenden Sonne durchzugeben.

Während sich Lizzi in keinster Form vor dem fremdartigen Wesen fürchtete, weinten die beiden Mädchen, uind ein kleiner Blickwechsel zu Kyra reichte, dass ihr nicht entging, wie Fae die Augen verdrehte...aber es konnten ja nicht alle Mädchen so wie Lizzi sein.



Ty rannte in die Kantine
Sie sind draußen. Ich habe gerade Kyra aufgeschnappt.
Lue und Black fragten nicht mehr weiter, ihr engster Trupp war in Kürze bewaffnet und auf dem Jeep.

Fae und Lizzi unterhielten sich noch eine Weile mit C2X, doch hatte Fae immer ein Auge auf die beiden Kinder, ob sie einen Sendeton abgaben oder vielleicht Gedanken an die Agency schickten. Doch sie saßen nur da, hielten sich fest, fürchteten sich vor allem und jedem und wussten nicht, was nun auf sie zukommen würde.

Als C2X die Motorengeräusche hörte, verschwand er, doch glaubte Fae in seinem letzten Blick zu lesen, dass sie sich wieder begegnen würden.

_________________
Bild


Mi 16. Jan 2013, 21:44
Profil E-Mail senden
Fae aka RPG Göttin
Fae aka RPG Göttin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Sep 2010, 18:25
Beiträge: 123
Wohnort: Bozen
Name: Morgain Le Fae
Geschlecht: Weiblich
Name (im Spiel): Fae (Alter 16 im RPG)
Fraktion: Mensch
Geschlecht (im Spiel): Weiblich
Beitrag Re: die Rebellen der El Cortese
Kyra und Fae unterhielten sich in Anwesenheit der Mädchen nur in Gedanken. Kyra spürte, wie sehr sie diesen Klonen misstraute.
Fae musste es wissen, ob sie ihnen etwas vormachten und stellte sich ungesehen hinter die beiden Kinder und schrie sie in Gedanken mit all ihrer Kraft an.
HEY DU, KANNST DU VIELLEICHT MAL AUFHÖREN DIE GANZE ZEIT NUR ZU FLENNEN UND UNS DIE AGENCY AUF DEN HALS ZU HETZEN

Fae und Kyra sahen sich an, denn es kam kein Zucken, das sie sicher nicht verbergen hätten können, noch sonst irgendeine Reaktion.

Sie sind somit keine Telepathen. Sie kniete sich vor Cy-Mary auf den Boden und ergriff ihre Hände.
Weißt du denn, wer ich bin
fragte sie ganz sanft, doch als das Mädchen die Augen auf sie richtete, musste Fae schlucken. Sie waren ausdruckslos und leer. Auch als das Mädchen den Kopf leicht schüttelte, veränderte sich überhaupt nichts.

Fae ergriff beinahe die Flucht, stellte sich mit dem Rücken zu den Kindern und konnte es nicht verhindern, dass sich ihre Augen immer mehr mit Tränen füllten, bis sie überliefen und die Wangen entlang kullerten.
Sie hat keine Seele...sie haben ein seelenloses Geschöpf erschaffen, das wie meine Schwester aussieht, als sie fast 10 Jahre jünger war als Mary....aber....es ist nicht Mary.
Sie hatte ihre Hände schon an den Griffen ihrer Messer.

Kyra rannte so schnell es ging die paar Schritte zu ihr und wischte ihre Tränen mit ihren Fingern trocken.
Fae, nein, das würde dich bis ans Ende deiner Tage verfolgen.

Hast du denn nicht gehört, sie haben keine Seele, kein Gewissen, kein Gefühl für richtig oder falsch, es sind humanoide Maschinen, und wir wissen immer noch nicht, ob sie nicht irgendwo eine Kamera eingebaut haben, mit denen uns die Agency jetzt gerade beobachtet. Sie haben keine Fähigkeit zur Telepathie, aber sie hat auch nicht das Herz meiner Schwester. Sie ist ein Experiment, etwas, womit mich die Agency ködern wollte....uns ködern wollte. Was ist, wenn wir sie trennen, sie haben sich noch kein einziges mal los gelassen. Was geschieht dann???

Kyra wurde nun ebenfalls stutzig.
Du hast recht. Wir halten uns schon viel zu lange an diesem Ort auf. Es kann noch Stunden dauern, bis uns Lue, Black und Ty finden. Wir müssen in Bewegung bleiben.

Einen Vorteil haben wir
sie blickte zum Himmel des grauenden Morgens empor
es wird regnen, unsere Spuren werden nicht mehr lesbar sein, wenn wir sofort aufbrechen.

Wir blicken uns ab sofort nicht mehr an, wenn wir uns unterhalten, Kyra. Ich weiß nicht, ich habe ein sehr ungutes Gefühl im Bauch, als ob diese Schluchzerei unser Mitleid wecken sollte und sie uns dann studieren können. Wir haben keine Ahnung, welche Fähigkeiten diese Doktor Mengeles ihnen gegeben haben. Ich weiß nur, dass dieses Ding da drüben überhaupt nichts von meiner Schwester hat...außer ihrem Äußeren.

Kyra blickte in die entgegengesetzte Richtung
Man Fae, du hast es richtig drauf, mir deine Paranoia zu übertragen, aber inzwischen glaube auch ich, dass die Agency ein Ziel verfolgt. Ich werde es Ty versuchen mitzuteilen, dass wir einen Weg finden müssen, die Kinder zu deaktivieren, bevor sie unsere Führungselite sehen können.

Fae musste kichern. Kyra hatte eine völlig andere Einstellung wie sie zur Rebellenhierarchie. Sie wusste genau, wo sie stand und wem sie loyal ergeben war. Ihr fehlte diese Einstellung, obwohl ihr Vater Offizier gewesen war. Sie empfand die Stellung von Kyra als einfacher, doch setzte es auch bedingungsloses Vertrauen den Menschen gegenüber voraus, mit denen sie arbeitete. Sie selbst wusste ja nicht einmal, ob sie Lue in allem völlig vertraute....und dann war da noch Steven Black. Ihre Gefühle für ihn konnte sie in keinster Weise einstufen. Sie war nicht eifersüchtig wegen Foxy, es war etwas anderes, das ihn und sie verband...und noch wusste sie nicht, was es war.
Vielleicht würde alles für sie einfacher werden, wenn sie endlich einen Platz in dieser Hierarchie einnehmen würde.

Kyra riss sie aus ihren Gedanken.
Ich versteh das nicht, ich kann Ty nicht erreichen.

Plötzlich schoss Fae ein makabrer Gedanke durch den Kopf.
Versuch es noch einmal
Kyra fragte nicht lange, doch stellte sich Fae auf die Seite und beobachtete die beiden Mädchen, deren Blicke auf Kyra gerichtet waren.

Dann stellte sie sich vor die beiden Mädchen und fokusierte einen Schild, der sich über ihren Rückseite spannte.
Nochmal.

Und diesmal konnte sie ihn erreichen, zwar nur schwach, aber sie drang durch zu ihm.
Ty, endlich kann ich dich erreichen. Wir sind unterhalb der Bergkuppe und werden uns in Bewegung setzen, da die beiden Gäste uns nicht koscha vorkommen. Seid Vorsichtig, die Agency kann überall sein. Wir werden uns zu dem Ort aufmachen, an dem ich mir vor Jahren das Bein gebrochen habe. Ich hoffe, du weißt noch, welchen Ort ich meine. Auch wir müssen vorsichtig sein, doch Lue muss entscheiden, was mit diesen Kindern geschieht. Wir hoffen, wir treffen sehr bald auf euch.

Kyra erkannte die Anstrengung in Faes Gesicht.
Sie sind Frequenzstörer. Jemand wollte nicht, dass wir unsere Basis erreichen, darum konnte Ty dich nicht hören.
Fae entspannte sich und holte einige Male tief Luft.
Los schauen wir, dass wir hier wegkommen, bevor die Agency hier auftaucht....

Kyra nickte, zog die beiden Mädchen etwas unsanft hoch, und ließ sie zwischen sich und Fae gehen...sie mussten zu den anderen stoßen, bevor es Nacht wurde, sie waren nicht gerüstet für eine kalte Nacht in der Wüstengegend, auf die sie sich nun zu bewegten.....

Die PDAs funktionieren nicht
sagte Kyra, und nun wurde sie wütend

Du weißt, dass es an ihren Fähigkeiten liegt, die Frequenzen zu stören
antwortete Fae

Die Mädchen blickten blitzartig zu ihr, denn damit hatten sie nicht gerechnet, dass Fae dies erkennen würde.

Da vorne ist die letzte Höhle, bevor wir auf ungeschütztes Gelände kommen
informierte sie Kyra in Gedanken.
Es nützt nichts, wir müssen hier bleiben und die beiden außer Gefecht setzen. Ich habe Betäubungstropfen in meinem Packet
Kyra war scheints für alles gerüstet. Fae nickte, ohne dass sie wussten, wo sie genau waren, konnten die anderen sie nicht finden.

Sie hatte schnell ein Süppchen aus den üblichen Soldatenrationen gemeistert und setzte ihr freundlichstes Gesicht auf. Die Mädchen hatten Hunger, und da die beiden Frauen bis jetzt ziemlich nett zu ihnen gewesen waren, aßen sie sie gierig. 3 Minuten später fielen sie nach hinten und schliefen tief und fest. Fae deckte sie noch zu und wagte es zum ersten mal das Gesicht ihrer cy-Schwester zu berühren. Dabei wischte sie sich heimlich die Tränen vom Gesicht. Sie einmal sterben zu sehen, war furchtbar gewesen, doch das hier zu sehen, war eine Folter.

Das PDA funktioniert
jubelte Kyra leise.
Verdammt und zugenäht, wir sind ganz schön weit weg von zuhause.
Sie kontaktierte Ty noch einmal und diesmal half Fae mit.

Ja, wir sehen euch
hörten sie Lue plötzlich auf dem PDA

Kyra erschrak einen kurzen Moment.
Er weiß nicht, dass wir ihn hören. Durch meine Verstärkung kann ich sie channeln.
Holt uns sofort hier raus, Lagepunkt lt. Koordinaten des PDAs. Doch wir sind am Rande der Wüste.

Wir nehmen den Hubschrauber. In knapp 30 Minuten sind wir bei euch. Wir nehmen euch mit Körben und Leitern hoch, um nicht zu viel Zeit zu verlieren.
Fae...bist du noch da...

Es war Lue
Ja, bin ich

Ich, ich, ich ...muss mit...dir....reden, wenn du wieder da bist....es ist wichtig.

Sie errötete, Kyra musste das Lachen verkneifen.
Holt uns erst hier raus, es wird eng. Jäger sind uns auf den Fersen
riss Kyra sie raus.

Roger and out...
das letzte, was sie von seiner Stimme hörte.

Fae, sag mir mal eins, warum nimmst du das mit den Clones auf dich.
Fae musste nicht lange überlegen.
Wenn es nach mir ginge, würde ich Cy-Mary heute Nacht noch töten und verbrennen, aber ich weiß nicht, wie Black reagiert und er es handhaben will.

Was ist daran so schwer, Fae
Kyra hatte eine Ahnung, wusste es aber nicht recht auszudrücken.

Kyra, die Rebellen sind größtenteils Menschen, und ich fühle mich mehr zu euch hingezogen. Ich bin kein normaler Mensch. Ich gehöre doch ganz klar zu den Mutanten.

Also, jetzt spinnst du völlig.
Sie wusste, dass Fae zwischen 2 Stühlen saß und sollten sich die beiden Gruppierungen verhäddern, wohin würde es sie ziehen????
Fae, du wurdest nicht genverändert wie wir, bei dir hat die Evolution nach 100-ten von Jahren einen Sprung gemacht. Du bist die nächste Entwicklungsstufe der Menschheit, ohne dass der Mensch eingegriffen hat.
Du musst dich nicht entscheiden, du bist der Teil, der uns alle zusammen anführen wird, weil wir dir alle vertrauen.
Aber dass du das Risiko mit Cy-Alice eingehen willst, nun ja. es ist riskant.


Aber es würde meine Kompetenz überschreiten, die Entscheidung für ihn zu treffen.

Kyra gab den Mädchen nochmals einige Tropfen, um böse Überraschungen zu verhindern.

Die restliche Zeit verhielten sie sich ruhig. Langsam wurde es kalt.

Und dann...endlich nach einer endlos erscheinenden Zeit hörten sie sehr seltsame Geräusche.

Ein Hubschrauber
fragte Kyra
Ich denke ja
Fae zog die Augenbrauen zusammen

Dann sahen sie ihn. ein Korb und eine Falleiter wurden nach unten gelassen.

Bild


Fae und Kyra hoben die Mädchen in den Korb, Fae stellte sich auf den Rand und Kyra machte sich fertig zum Aufstieg an der Strickleiter.

_________________
Bild


Fr 25. Jan 2013, 19:23
Profil E-Mail senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 433 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 40, 41, 42, 43, 44  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 60 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Based on Acidtech by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Edited by Thyx for Endweltler.com/.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de